Vita


 

Christof Maierhofer

 

Geburtsjahr: 1959
Größe: 183 cm
Haarfarbe: braun
Augenfarbe: blau
Stimmlage: Bariton
Sprachen: Englisch(fließend), Französisch(Grundkenntnisse)
Sport: Segeln, Kanufahren, Schwimmen, Angeln, Wandern
Instrument: Trompete
Tanz: Freestyle, Standard
Führerscheine: PKW, Motorrad, Motorboot, Segelschein,
Unterkunft: Berlin, Hamburg, Köln, München
Wohnort: Berlin
Staatsangehörigkeit deutsch
 

Fortbildung

 
2019  Intimacy On Set, Ita O'Brien (Intimacy Coordinator & Movement Director)
   

Ausbildung

 

Schauspielschule

 
1985 - 1989 Freiburger Schauspielschule, Andrea Moll
   

Kamera Acting

 
1999 - 2000 Filmschule NRW, Köln
  Kamera-Acting mit M.K. Lewis, Los Angeles
  Camera Acting Centrum Köln
  Filmschauspiel, Dorothea Neukirchen

Audio / Synchrontraining

 
2018 Studio-Workshop Hörbuchsprecher, Peter Eckhart Reichel, Caroline Intrup
2017 Microphone Acting, Peter Minges, Berlin
 

Synchron

 
2017 Victoria, Rolle: Ensemble, Regie: Gerd Naumann, Interopa Film GmbH, Berlin
1994 You me and Marley, Rolle: Cop, Regie: Peter Gallert, Köln

Film / Fernsehen

 

 

 
2017 Viel zu tun. Viel zu teuer. Tot.
  Regie: Wolf & Ritterskamp. Kamera: Maurice Wilkerling
2015 Auf den Hund gekommen,Regie: Johannes Muhr, Rolle: 'Vereinsvorsitzender'
1993  - 2000 Streit um Drei, Regie: Heidi Ramlow, Rolle: 'Lehrer'
 
Outriders, Regie: Kevin James Dobson, Rolle: 'Vater'
  Die Wache, Regie: Lothar Hans, Rolle: 'Rechtsanwalt'
  Unter Uns, Regie: Dagmar v. Chapppuis, Michael Bielawa, R. Wellingh. - Rolle: 'Doktor Sturm' (10 Drehtage)
  Ein Bett für Drei, Regie: Bettina Wörnle, Rolle: 'Polizist'
  Hoper, Regie: Pete Ariel, Rolle: 'Polizist'
   

Theater

 
2016 Musikwelten, "Figaro-und wie ging es weiter?",
Regie: Peter Pachl, Rolle: Figaro/ Conférencier
2001 Boulevardtheater Münster, "Die Eule und das Kätzchen", Regie: Roland Heitz,         Rolle: Felix
1996 - 1999 Nordharzer Städtebundtheater, 3 Jahre Ensemblemitglied
1995 - 1996 Klecks Theater Hannover, Leitung Harald Chandry, 1 Jahr Ensemblemitglied
  Studio Bühne Köln
1992 - 1993 Landesbühne Hannover
  Kultur Company Wattenscheid
1990 - 1992 Wolfgang-Borcher-Theater, Münster, 2 Jahre Ensemblemitglied
1989 - 1990 Münchner Theater für Kinder, 1 Jahr Ensembelmitglied
   

Hörspiel / Hörfunk

 
1994 - 1995 WDR Köln:
  Der Tod im Rollstuhl, Regie: Frank Hübner
  Ich bin ganz Ohr, Regie: Klaus Mehrländer
  Die weiße Maus und der Prinz, Regie: Backhausen
  Wunderwaffe Ökosteuer, Regie: Annette Kurth
2001 - 2005 RBB / Sender Freies Berlin (Auswahl):
  Radio Kultur, Von der Intelligenz des Roboters
  Die Holocaustindustrie, N. Finkelstein
  Ich bin ganz Ohr, Klaus Mehrländer
  Radio Kultur, Jesus von Texas

 

 
   
   
   
 

Download Vita